Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/another.daybreak

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
dddddddddddddddddddddddddddd

Tyler ist weniger eine Person. Tyler ist ein Gefühl. Tyler ist eine Einstellung. Tyler ist meine Sehnsucht und Tyler ist mein Alptraum. Tyler ist das Problem und die Lösung der heutigen Zeit.
30.12.11 06:24


Werbung


13243546576879

Kopfkino. Wir wandern, nein, wir marschieren. Mit erhobenem Haupte dem Feind entgegen, mit dem Wissen dass wir Heute sterben werden. Wir marschieren stolz, mit jedem Meter den wir vorangehen ein Stück stolzer. Nichts kann meine Laune jetzt noch trüben. Wir werden sterben, im Kampf, kein Links, kein Rechts, es gibt nur die Mitte, und wir werden sie durchbrechen wie die stürmische See. Wir sind eins. Jetzt wache ich auf und es ist nichts.
18.12.11 03:23


Basis

Ich hab Verstopfung.

Nein, meinem Darm geht es gut. Es ist der Kopf der mir zu schaffen macht, vor allem das was darin passiert.
Bevor ich mit meinem Mädchen zusammen gekommen bin hab ich regelmäßig getrunken, um den Gedanken auf die Sprünge zu helfen.
Das hilft.
Nicht das mit Freunden rausgehen, von sowas war ich noch nie wirklich Freund.
Nicht das zusammen trinken, es ist peinlich die freien Gedanken zu spüren und sie live mit anderen zu teilen.
Nur Du und der Alkohol als Katalysator deiner Gedanken, dazu die passende Musik, ganz klassisch.
Sie mag es nicht wenn ich trinke, und wie schon gesagt mag ich es nicht in Gemeinschaft zu trinken, wir wohnen praktisch zusammen.
Meine Gedanken sind auf Eis gelegt wie die zerstückelten Babyleichen einer Geisteskranken Mutter in einer Gefriertruhe.

Monotonie.
Es ist mir relativ egal, solange ich weiter existiere passts schon, um des weiterlebens Willen.
Maden im Müll. Der Schleim, der süßliche Geruch der Verwesung, und die Maden mittendrin.
Das erste mal mit diesem Anblick war die Hölle. Hat mich verfolgt, bis in den Schlaf.
Mittlerweile bin ich fasziniert, und jedes mal wenn ich sie tanzen sehe halte ich einen Moment inne.
Und der Geruch ist auch nicht mehr so schlimm, wie beim ersten mal.
Der Mageninhalt bleibt da wo er sein sollte. Alles wunderbar.
Ich tatsch an meine Brillengläser um die Welt so nebelig zu sehen wie sie mir erscheint. Angenehme Nacht.
16.12.11 02:00


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung